Wahlen zum Bezirksausschuss am 15. März

Name: Katharina Blepp

Alter: 33

Beruf: Syndiksurechtsanwältin

Warum ist die SPD Deine Partei?

Weil der SPD das Menschenbild zugrunde liegt, dass alle Menschen die Chance bekommen sollten, ein würdiges Leben zu führen. Dazu gehört auch, dass Menschen Verantwortung übernehmen für Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen weniger Chancen haben als andere. Und diese Solidarität endet selbstverständlich nicht an unseren Landesgrenzen.

Was motiviert Dich für den BA zu kandidieren?

Kommunalpolitik ist absolute Notwendigkeit für eine funktionierende demokratische Gesellschaft. Die Themen der Kommunalpolitik mögen vielleicht gelegentlich klein oder unbedeutend erscheinen. Jedoch halte ich die Bearbeitung dieser Themen essentiell dafür, dass sich die Menschen nicht von der Politik entkoppelt fühlen. Was sind Deine persönlichen Stärken, die Du in den BA einbringst? Diskussionsfreude, Rationalität und ein dickes Fell.

Welche Bereiche in der BA Arbeit interessieren Dich besonders und warum?

Kunst und Kultur sind meine persönlichen Interessen. Diese Leidenschaft qualifiziert mich im Unterausschuss aktiv gestalten zu können.

Was sollte in 5 Jahren anders sein in der Maxvorstadt!

Wir wohnen in 5 Jahren in einem Stadtteil in welchem die Augustenstraße neu gestaltet wurde, deutliche Verbesserungen im sogenannten Kunstareales erkennbar sind und alle Einwohner auf dem wenigen uns zur Verfügung stehenden Raum mehr Rücksicht aufeinander nehmen.